Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

China: Unternehmen investieren in Russland

China: Unternehmen investieren in Russland
Schriftgrösse Aa Aa

Im Business Park Greenwood ist alles zweisprachig, in russischer und in chinesischer Spache. Der Greenwood-Park liegt nur circa eine Autostunde vom Kreml entfernt und ist eine der größten chinesischen Investitionen in Russland. Bürogebäude, ein Hotel, eine Kongresshalle, riesige Parkplätze: Mehr als 120 staatliche und private Unternehmen aus China haben hier ihre Büros. Und Greenwood könnte auf das Fünffache der aktuellen Größe anwachsen, wenn das Interesse an Russland weiter steigt.

Für Chu Da, Direktor des staatlichen Unternehmens Chengtong International, das nach Grenwood gegangen ist, ist ein solcher Erfolg keine Überraschung: "Es gibt viele hochqualifizierte Fachleute, die in Russland arbeiten. In den letzten zehn Jahren sind die Entwicklungsmöglichkeiten hier viel besser geworden. Wenn wir zu Beginn nicht einhundertprozentig darauf vertraut hätten, wären wir nicht hergekommen. Dazu kommt, dass die bilateralen Beziehungen zu Russland zurzeit sehr stabil sind."

One Belt, One Road: Motor für chinesische Wirtschaft

In den vergangenen zehn Jahren haben chinesische Unternehmen mehr als 50 Milliarden Dollar in Russland investiert. Jetzt zeichnen sich neue Trends ab - mit Investoren, die sich auf Landwirtschaft und Medizin konzentrieren.

Vitaly Mankevich vom russisch-asiatischen Handelsverband sagt: "In China ist der Markt überfüllt, die Initiative von Xi Jinping "One Belt, One Road" treibt auch die chinesische Wirtschaft an. Sie hilft, neue Märkte zu erschließen, und das ist sicherlich ein großes Glück für Russland."

Der russische Geschäftsmann ist überzeugt, dass die während des Wirtschaftsforums geknüpften Kontakte, sowohl für China als auch für Russland langfristig Vorteile bringen. Am Freitag will er sich beim Wirtschaftsforum in St. Petersburg anhören, was die Präsidenten Putin und XI dazu sagen.