Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

Schloss Njaswisch - Wahrzeichen Weißrusslands

Schloss Njaswisch - Wahrzeichen Weißrusslands
Schriftgrösse Aa Aa

Sie ist eine der ältesten Burgen Europas und ein Wahrzeichen Weißrusslands. Die Anlage mit italienischem Barockflair zieht jährlich viele Touristen an.

"Schloss Njaswisch ist eine der schönsten und romantischsten Burgen Osteuropas", meint euronews-Reporter Sergey Sherbakov. "Die Anlage liegt in der Nähe von Minsk in Weißrussland."

Osteuropäische Burg mit italienischem Flair

Die Burg wurde im 16. Jahrhundert von der reichen und mächtigen Radziwill-Familie gebaut. Sie luden deutsche und italienische Architekten ein, darunter Giovanni Bernardoni, um die Burg zu renovieren und zu vergrößern.

"Diese Burg spiegelt nicht nur die Geschichte Weißrusslands, sondern die der gesamten Region wider", erklärt der Historiker Vitaly Bedritsky. "Die Besitzer der Anlage - die Radziwills - waren mit Königshäusern in ganz Europa verwandt: mit dem Haus Hohenzollern, den Romanows und den Habsburgern".

UNESCO-Welterbe

Im 17. und 18. Jahrhundert beherbergte das Schloss eine der größten Bibliotheken Osteuropas , die die wichtigsten Dokumente dieser Zeit enthielt. Viele Legenden ranken sich um den Ort. 2005 wurde die Burganlage in die Welterbe-Liste der UNESCO aufgenommen.