Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

Tierschützer empört: Kükenschreddern weiter erlaubt

Tierschützer empört: Kükenschreddern weiter erlaubt
Schriftgrösse Aa Aa

In Deutschland dürfen einem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zufolge weiterhin massenhaft männliche Küken getötet werden. Allerdings bestätigte das Gericht ein früheres Urteil nur im Ergebnis und stellte fest, dass wirtschaftliche Interessen allein kein Grund sind, Eintagesküken systematisch zu vernichten und dass diese Praxis nicht mit dem Tierschutzgesetz vereinbar sei. Bis es Alternativen gibt, ist dieses Vorgehen aber weiterhin gestattet. „Da voraussichtlich in Kürze Verfahren zur Geschlechtsbestimmung im Ei zur Verfügung stehen werden, beruht eine Fortsetzung der bisherigen Praxis bis dahin aber noch auf einem vernünftigen Grund“, teilte das Bundesverwaltungsgericht mit.

Der Deutsche Tierschutzbund nannte das Urteil enttäuschend und kritisierte, dass keine Frist festgelegt wurde, ab wann mit einem Verbot zu rechnen sei.

Bei der Zucht von Legehennen sind die männlichen Küken aus wirtschaftlicher Sicht nutzlos, da die verwendeten Rassen bei einer Mast auch nicht genügend Fleisch ansetzen. Deshalb werden sie kurz nach dem Schlüpfen getötet.