Startschuss für 5G-Netz in 15 Städten

Startschuss für 5G-Netz in 15 Städten
Von Euronews mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Spanien wird am Wochenende der neue Mobilfunkstandard 5g in Betrieb genommen. Die Hardware stellen der umstrittene Huawei-Konzern aus China und das schwedische Unternehmen Ericsson.

Als eines der ersten Länder in Europa wird Spanien an diesem Samstag das neue Mobilfunknetz 5G in Betrieb nehmen.

WERBUNG

Dabei arbeitet Vodafone España mit dem chinesischen Telekommunikationsriesen Huawei zusammen. In Großbritannien ist 5G schon eingeführt worden, in Spanien wird der neue Standard zunächst in 15 Städten verbreitet, die meisten liegen in der Nordhälfte des Landes. Neben Huawei werde auch die schwedische Firma Ericsson die Hardware für das Datennetz zur Verfügung stellen, sagte ein Sprecher von Vodafone España.

Huawei steht auf einer schwarzen Liste der US-Regierung. Diese befürchtet, der Konzern könne für Peking spionieren. Ohne eine spezielle Genehmigung dürfen US-Firmen keine Geschäftsbeziehungen mehr mit dem zweitgrößten Handyhersteller unterhalten. Washington hat auch andere westliche Staaten angehalten, keine Huawei-Technik beim Ausbau der jeweiligen 5G-Netze in Anspruch zu nehmen. Der chinesische Konzern weist die Vorwürfe aus den USA zurück.

In Deutschland ist die Auktion für die 5G-Mobilfunklizenzen erst in dieser Woche nach drei Monaten beendet worden. Vorläufig ist der neue Netzstandard hauptsächlich für die Industrie interessant, weil es bislang nur wenige 5G-taugliche Smartphone-Modelle gibt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Gesundheitsbedenken beim neuen 5G-Netz

Minenfeld 5G: Europa auf dem Weg zur Technologie-Kolonie?

Mindestens vier Tote bei Hochhausbrand in Spanien