Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Tennisballgroße Hagelkörner: 2 Tote und Bilder der Verwüstung

Tennisballgroße Hagelkörner: 2 Tote und Bilder der Verwüstung
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Schwere Unwetter haben in vielen Teilen Europas für Überschwemmungen und erhebliche Schäden gesorgt.

Im Osten Frankreichs, in der Region südlich von Lyon, wütete ein heftiger Hagelsturm mit tennisball-großen Hagelkörnern. Straßen wurden überflutet und Häuser beschädigt.

Eine deutsche Urlauberin wurde in der französischen Stadt Taninges von einem Baum erschlagen. Taninges liegt wenige Kilometer südlich des Genfer Sees.

Der französische Landwirtschaftsminister Didier Guillaume kündigte am Sonntag an, für die betroffenen Regionen werde der Zustand der Naturkatastrophe ausgerufen. Dadurch werden Landwirte, deren Ernte von Aprikosen oder Weintrauben zum Teil komplett zerstört wurde, besser entschädigt. Besonders im Département Drôme waren Felder vom Hagel getroffen worden.

In der Schweiz kam eine Frau ums Leben, als ihr Ausflugsboot auf dem Genfer See bei einem Sturm gekentert war. Das Unwetter richtete in Genf schwere Schäden an.

Starke Regenfälle sorgten für Überschwemmungen im Süden Großbritanniens. Viele Orte standen unter Wasser.

Auch in Polen gab es schwere Schäden durch Gewitterstürme. Bäume stürzten um und Dächer wurden. Tausende Haushalte waren am Sonntagmorgen noch ohne Strom.