Eilmeldung

Angriff auf libysches Flüchtlingslager: Guterres entrüstet

Angriff auf libysches Flüchtlingslager: Guterres entrüstet
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Antonio Guterres, hat den Angriff auf ein Flüchtlingslager in Libyen mit deutlichen Worten verurteilt. Guterres sei über die Tat entrüstet, teilte dessen Pressesprecher mit. Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen befasste sich in einer Dringlichkeitssitzung mit der Tat.

„Der Generalsekretär fordert eine unabhängige Untersuchung der Umstände des Vorfalls, damit die Täter zur Verantwortung gezogen werden. Es ist wichtig zu erwähnen, dass die Vereinten Nationen genaue Daten über den Ort der Explosion bereitgestellt haben“, sagte Stephane Dujarric, der Sprecher des UNO-Generalsekretärs.

„Ich bin entrüstet über Berichte, wonach Dutzende von Flüchtlingen und Migranten, einschließlich Frauen und Kinder, bei Luftangriffen auf ein Flüchtlingslager in der Nähe von Tripolis in Libyen getötet und verletzt wurden. Ich verurteile diesen schrecklichen Vorfall und fordere eine unabhängige Untersuchung“, schrieb Guterres.

Mindestens 44 Menschen kamen bei dem Angriff ums Leben, 130 weitere wurden verletzt. In dem Lager in der Nähe von Tripolis sind rund 600 Flüchtlinge aus unterschiedlichen afrikanischen Ländern untergebracht.

Nach Angaben der Vereinten Nationen ist nicht auszuschließen, dass der Angriff den Tatbestand eines Kriegsverbrechens erfüllt. Wer für das Blutbad verantwortlich ist, ist unklar.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.