Eilmeldung
This content is not available in your region

Rund 44 Prozent: Partei Diener des Volkes gewinnt Parlamentswahl

euronews_icons_loading
Rund 44 Prozent: Partei Diener des Volkes gewinnt Parlamentswahl
Copyright  REUTERS/Valentyn Ogirenko (Arquivo)
Schriftgrösse Aa Aa

Laut Prognosen gewinnt die prowestliche "Sluha Narodu" - "Diener des Volkes", die Partei von Präsident Wolodymyr Selenskyj, die Parlamentswahl in der Ukraine. "Sluha Narodu" kommt auf knapp 44 Prozent der Stimmen, verfehlt damit die absolute Mehrheit und ist auf einen Koalitionspartner angewiesen. Zweitstärkste Kraft ist die pro-russische "Oppositions-Plattform" mit etwa 11,5 Prozent. Die Partei "Holos" - zu Deutsch "Stimme" - , angeführt von Rockstar Sviatoslaw Vakartchuk, gilt als möglicher Koalitionspartner von "Sluha Narodu". Sie erreicht etwa 6,5 Prozent der Stimmen.

Insgesamt konnten rund 30 Millionen Wahlberechtigte über die Vergabe von 424 Sitzen im neuen Parlament - der Obersten Rada - in Kiew abstimmen.

Nicht gewählt wurde in den umkämpften Gebieten in der Ostukraine. Die selbst ernannten Volksrepubliken Donezk und Luhansk hatten in der Vergangenheit eigene und international nicht anerkannte Wahlen abgehalten. Es handelt sich um Regionen, die von prorussischen Separatisten kontrolliert werden.

Die Wahlbeteiligung war mit knapp 50 Prozent geringer als bei der letzten Abstimmung vor fünf Jahren - wohl auch, weil der Termin für die vorgezogene Wahl in die Sommerferien fiel. Ursprünglich hatte die Abstimmung erst im Oktober stattfinden sollen. Selenskyj hatte aber im Parlament in Kiew keine eigene Machtbasis. Weil es zudem keine handlungsfähige Koalition mehr gab und der Präsident nichts bewegen konnte, hatte er das Parlament nach seiner Amtseinführung im Mai aufgelöst.