Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

#IchBinAntifa auf Twitter: So reagiert Deutschland auf Trump

#IchBinAntifa auf Twitter: So reagiert Deutschland auf Trump
Copyright
REUTERS/Leah Millis
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Das journalistische Thema, das am Wochenende in Deutschland für die meisten Social-Media-Interaktionen gesorgt hat, war ein Tweet bzw. Facebook-Post von US-Präsident Donald Trump, in dem er erwägt, die Antifa-Bewegung in den USA als terroristische Organisation einzustufen. Man ziehe einen solchen Schritt in Betracht, schrieb Trump am Samstag auf Twitter. «Das würde es der Polizei erleichtern, ihre Arbeit zu machen», fügte er hinzu.

Trending-Hashtag Nummer 1

Laut der Internetseite meedia.de, sorgte der Post in Deutschland und den USA für sehr viele Reaktionen. In den USA gab es etwa 177.000 Likes und Retweets auf Twitter und 155.000 Interaktionen auf Facebook.

In Deutschland war #IchbinAntifa am Sonntag der Trending Hashtag Nummer 1 auf Twitter. Bei den Nachrichtenportalen punktete vor allem Spiegel Online mit dem Thema: “US-Präsident: Trump erwägt Einstufung von Antifa als Terrororganisation” und kam auf 24.900 Likes.

Die besten und kontroversesten Tweets zu #IchBinAntifa

Hier eine Auswahl von sechs Reaktionen auf Donald Trumps Post vonseiten der Twitter-Gemeinde:

Links- und Rechtsradikale werden oft auf eine Ebene gesetzt. Das sorgte auch auf Twitter für Polemik:

Ist die Antifa wirklich so radikal?

Trump hatte die Antifa zuletzt mehrfach kritisiert. So sprach er etwa bei einer Wahlkampfveranstaltung davon, dass es sich bei den Aktivisten um «kranke, schlimme» Menschen handele. In Deutschland gehen hier die Meinungen auseinander:

Nach Angaben der Anti-Rassismus-Organisation Anti-Defamation League (ADL) ist unklar, wie viele aktive Mitglieder die Bewegung in den USA hat. Es handele sich um eine «lose Ansammlung von Gruppen, Netzwerken und Einzelpersonen», schreibt die Organisation.

Neben vielen ernsten Beiträgen nahmen andere den Trending Hashtag eher mit Humor: