Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Nordkorea: Offenbar erneut zwei Raketen abgefeuert

Nordkorea: Offenbar erneut zwei Raketen abgefeuert
Copyright
REUTERS/Kim Hong-Ji
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Eine Woche nach einem ähnlichen Test hat Nordkorea erneut mehrere Flugkörper abgefeuert. Nach südkoreanischen Angaben handelte es sich um zwei Kurzstreckenraketen, die eine Höhe von 30 Kilometern erreichten. Gestartet wurden sie demnach nahe der Küstenstadt Wonsan. Nach 250 Kilometern stürzten sie ins Japanische Meer.

Japan bezeichnete die Raketentests als sehr bedauerlich und fügte hinzu, die Geschosse seien nicht in japanischen Gewässern gelandet. Es sei gesichert, sagte Japans Japans Ministerpräsident Shinzo Abe, "dass die Raketen keine direkte Gefahr für Japans Sicherheit darstellen. Wir werden uns mit den USA und anderen Staaten eng abstimmen."

US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hatten bei einem Treffen Ende Juni Arbeitsgespräche zur atomaren Abrüstung in der Region vereinbart. Das hatte neue Hoffnung auf Fortschritte in den festgefahrenen Verhandlungen über das nordkoreanische Atomprogramm geweckt.