Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Schusswechsel in Gaza: Palästinenser getötet, Israelis verletzt

Schusswechsel in Gaza: Palästinenser getötet, Israelis verletzt
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Schusswechsel an der Grenze zum Gazastreifen ist ein Palästinenser getötet worden. Drei israelische Soldaten wurden verletzt.

Laut Israel ging die Gewalt von dem Palästinenser aus, offenbar ein Mitglied der radikal-islamischen Hamas. Er habe den Grenzzaun überquert, bewaffnet mit einer Kalaschnikow und mehreren Granaten. Als er das Feuer auf die Soldaten eröffnete, hätten diese zurückgeschossen und den Angreifer getötet.

Fast 300 getötete Palästinenser seit März 2018

Seit März 2018 protestieren entlang der Grenzmauer zu Israel immer wieder Palästinenser. Sie fordern ein Ende der seit über zehn Jahren andauernden Blockade des Küstenstreifens durch Israel. Die israelische Armee geht teils hart gegen die Demonstranten vor.

Rund 300 Palästinenser kamen seit Ausbruch der Proteste ums Leben. Darunter offenbar auch der Bruder des Mannes, der nun auf die israelischen Soldaten losging und erschossen wurde. Auf israelischer Seite starben seit Beginn der Unruhen sieben Menschen.