Eilmeldung
This content is not available in your region

Stoß von Tate Modern: 6-Jähriger hat gebrochene Wirbelsäule

euronews_icons_loading
Stoß von Tate Modern: 6-Jähriger hat gebrochene Wirbelsäule
Copyright  DANIEL SORABJI / AFP
Schriftgrösse Aa Aa

Der 17-Jährige, der am Sonntag ein Kind vom 10. Stock der TATE MODERN in London gestoßen haben soll, ist jetzt offiziell wegen Mordversuchs angeklagt worden. Der Jugendliche war an diesem Dienstagmorgen einem Richter vorgeführt worden.

Gebrochene Wirbelsäule und Hirnblutung

Das Opfer ist ein Junge aus Frankreich, der mit seiner Familie London besuchte. Laut Staatsanwalt Sian Morgan leidet das Kind unter einer gebrochenen Wirbelsäule und einer Hirnblutung. Zudem hat der Junge mehrere Brüche an Armen und Beinen. Das Kind war von der Aussichtsterrasse im 10. Stock der TATE MODERN gestoßen worden und auf dem Dach des 5. Stocks aufgeschlagen.

Augenzeugen halten Täter fest

Laut The Telegraph soll der 17-Jährige etwa zwei Stunden damit verbracht haben, sein Opfer auszusuchen. Scotland Yard erklärte, er habe sich schon ab Sonntagmittag "verdächtig verhalten".

Mehrere Augenzeugen der Gewalttat haben den mutmaßlichen Angreifer nach dem Stoß bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Jedes Jahr besuchen etwa 5,8 Millionen Menschen die TATE MODERN, die in einem ehemaligen Elektritzitätswerk untergebracht ist und 2010 eröffnet wurde. Laut Internetseite der Tate ist das Museum wieder geöffnet, aber die Aussichtsplattform im 10. Stock bleibt vorerst geschlossen.