Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Schüsse auf Polizei in Philadelphia: Mutmaßlicher Schütze hat sich ergeben

Schüsse auf Polizei in Philadelphia: Mutmaßlicher Schütze hat sich ergeben
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei einer Drogenrazzia in Philadelphia, in den USA, hat ein Bewaffneter das Feuer auf die Polizei eröffnet und dabei mindestens sechs Menschen verletzt.

Stundenlanger Schusswechsel

Nach einer mehr als sieben Stunden langen Belagerung hat sich der mutmaßliche Schütze ergeben und ist mit erhobenen Händen aus dem Haus gekommen.

Zuvor konnten zwei Polizisten und drei Zivilisten, die zwischenzeitlich in dem Haus festsaßen, befreit werden.

Polizei-Kommissar Richard Ross Jr. erklärte:

"Das Feuer wurde eröffnet, der Schütze hat mehrere Schüsse abgefeuert. Die Polizei hat dann das Feuer erwirdert. Viele Polizisten mussten durch Fenster und Türen fliehen, um dem Kugelhagel zu entkommen."

Verletzte Polizisten konnten Krankenhaus wieder verlassen

Alle angeschossenen Personen befinden sich nicht in Lebensgefahr.

Medienberichten zufolge war der Mann in Besitz eines halbautomatischen Gewehrs und mehrerer kleinerer Waffen.

Der Anti-Drogen-Einsatz der Polizei fand am späten Nachmittag Ortszeit im Stadtteil Nicetown-Tioga statt. Das Weiße Haus teilte mit, Präsident Donald Trump sei unterrichtet worden.