Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Häftling bricht in Bochum aus Gefängnis aus - Polizei sucht mit Großaufgebot

Häftling bricht in Bochum aus Gefängnis aus - Polizei sucht mit Großaufgebot
Copyright
Bild von Ingo Kramarek auf Pixabay
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

In Bochum ist ein Häftling aus dem Gefängnis ausgebrochen. Der 42-Jährige überwand am Donnerstagabend eine rund fünf Meter hohe Mauer. Die Polizei und Staatsanwaltschaft teilten mit, dass der Mann in den Straßen um die Strafanstalt flüchten konnte.

Nach dem Flüchtigen wird gesucht. Auch Spürhunde und ein Hubschrauber sind daran beteiligt.

Der Mann saß wegen gefährlicher Körperverletzung, Diebstahls und schweren Raubes hinter Gittern. Eigentlich hätte er noch eine Haft bis 2021 in der Justizvollzugsanstalt in Nordrhein-Westfalen zu verbüßen.

Ein Polizeisprecher sagte am Freitagmorgen, dass der Flüchtige bisher nicht gefasst werden konnte. Es gebe keine konkrete Vermutung, wo der Kriminelle sich aufhalten könnte.

Auch, wie der Mann es geschafft hatte, über die Mauer zu klettern, sei bislang unklar, so der Polizeisprecher. Die Ermittler vermuten, dass er sich eine Art Aufstiegshilfe gebaut habe.

Man wisse zudem nicht, ob der Häftling sich bei seiner Flucht verletzt haben könnte. Es gebe bislang keine Hinweise darauf.

Ein Zeuge hatte beobachtet, wie der Häftling zu Fuß floh.

Der circa 1,75 Meter große Serbe hat laut Polizei eine schlanke, drahtige Figur, braune Augen und nach hinten gegelte schulterlange Haare. Außerdem habe er Tätowierungen an Oberkörper und Oberarmen.