Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Banksy-Graffiti in Dover verschwunden

Banksy-Graffiti in Dover verschwunden
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Ein Wandbild des Street-Art Künstlers Banksy sorgt in Großbritannien erneut für Schlagzeilen. Das Graffiti, das einen Arbeiter zeigte, der einen Stern aus der Flagge der Europäischen Union herausmeißelt, ist unter weißer Farbe verschwunden.

Das Gebäude, das in der englischen Küstenstadt Dover steht, soll abgerissen werden. Am vergangenen Samstag hatten Arbeiter ein Gerüst aufgebaut, am nächsten Morgen war das Kunstwerk, das den bevorstehenden Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union symbolisiert, nicht mehr zu sehen.

In den sozialen Medien ist das Bedauern groß, spekuliert wird auch, ob das Banksy-Werk nur übermalt oder zerstört wurde.

Das Bild galt als eines der touristischen Wahrzeichen in Dover, das Großbritannien per Fähre mit dem europäischen Festland verbindet. Das Kunstwerk entstand im Mai 2017, gut einen Monat vor der Abstimmung über den Austritt Großbritanniens aus der EU.

Die Familie, der das Grundstück gehört, auf dem das Wandgemälde gemalt wurde, suchte damals nach Möglichkeiten, das Kunstwerk für wohltätige Zwecke an eine Londoner Galerie zu verkaufen.

Ob der anonyme britische Street-Art Künstler Banksy ein neues Bild zum Thema geplant hat? Am 31. Oktober will Großbritannien die EU endgültig verlassen.