Eilmeldung
This content is not available in your region

Warschau: Neue Abwasserrohre für die Weichsel

euronews_icons_loading
Warschau: Neue Abwasserrohre für die Weichsel
Schriftgrösse Aa Aa

In der polnischen Hauptstadt Warschau haben Ingenieure mit dem Bau einer provisorischen Sammelleitung begonnen, die auslaufendes Abwasser aufnehmen und ins Klärwerk leiten soll. Seit Tagen fließen 3.000 Liter Abwasser pro Sekunde ungeklärt in die Weichsel - wegen eines verstopften Kanalisationsrohrs und eines ausgefallenen Sammelbeckens.

Ein Sprecher der Wasserwerke sagte: "Jetzt werden wir die Rohre auf einer Brücke verlegen, die knapp 250 Meter lang ist. Insgesamt sind die Rohre über 800 Meter lang. Sie werden dafür sorgen, dass das gesamte Abwasser, das derzeit die Weichsel verunreinigt, zur Kläranlage fließt."

Mangelhafte Wartung der Leitungen

Eine Gesundheitsgefahr für die Bewohner der polnischen Hauptstadt besteht nach Angaben der Stadtverwaltung nicht.

Einige verantwortliche Mitarbeiter der Stadtverwaltung haben bereits ihren Posten räumen müssen. Die betroffenen Leitungen waren nicht regelmäßig gewartet worden.