USA gedenken der Opfer des 11.09.2001

USA gedenken der Opfer des 11.09.2001
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Mit Andachten und Schweigeminuten haben die USA an die Opfer der Terroranschläge vor 18 Jahren erinnert. Zentrale Veranstaltungen gab es in Manhattan und in Washington.

WERBUNG

Manhattan, achtzehn Jahre danach: Mit Andachten und Schweigeminuten haben viele Menschen in den USA an die fast 3000 Todesopfer der Terroranschläge vom 11. September 2001 erinnert. In New York wurden am früheren World Trade Center die Namen der Opfer vorgelesen.

Islamisten hatten damals drei Passagierflugzeuge in ihre Gewalt gebracht und in das World Trade Center sowie in das Pentagon in Washington gesteuert. Eine vierte Maschine stürzte in Pennsylvania ab

"Eiserner Wille des amerikanischen Geistes"

Auch am Pentagon wurde eine Gedenkveranstaltung abgehalten. US-Präsident Donald Trump und First Lady Melania hielten am Weißen Haus eine Schweigeminute ab.

Trump drohte möglichen künftigen Attentätern mit verheerender Vergeltung. Man strebe keinen Konflikt an, werde aber auf Angriffe mit dem gesamten Ausmaß amerikanischer Macht und dem eisernen Willen des amerikanischen Geistes antworten. Auch bei der Nato in Brüssel gab es eine Gedenkzeremonie.

Der Drahtzieher der Anschläge, Osama bin Laden, wurde 2011 auf Anweisung von Präsident Barack Obama von US-Soldaten in Pakistan getötet.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Nato gedenkt 9/11-Opfern und erinnert an Artikel 5

US-Präsident Donald Trump erklärt Friedensgespräche mit Taliban für gescheitert

Vor "Super Tuesday" siegt Trump in North Dakota