Eilmeldung

Tausende Klimaaktivisten wollen Berlin lahmlegen

Tausende Klimaaktivisten wollen Berlin lahmlegen
Schriftgrösse Aa Aa

Klimaaktivisten haben im politischen Zentrum Berlins ein Zeltlager aufgeschlagen. Hunderte Campingzelte füllen den Bereich zwischen Bundestag und Bundeskanzleramt. Für die Aktion sind bisher tausende sogenannte Umweltkrieger aus Deutschland und benachbarten Ländern angereist. Viele weitere werden noch erwartet.

Organisiert wurde das Ganze von Extinction Rebellion - eine weltweite Bewegung gegen das Massenaussterben von Tieren und Pflanzen und das mögliche Aussterben der Menschheit.

"Uns bleibt einfach keine Zeit mehr"

Die Bundesregierung hat zwar ein neues Regelwerk vorgeschlagen, um den Klimawandel zu verlangsamen und die deutschen CO2-Ziele zu erreichen. Aber für Norman Schumann von Extinction Rebellion geht das nicht weit genug:

"Uns bleibt einfach keine Zeit mehr. Es wurde entschieden: Kohleausstieg erst 2038, Klimaneutralität erst 2050. Es reicht einfach nicht aus. Die Wissenschaftler geben schon seit 30 Jahren vor, dass jetzt gehandelt werden muss und schnell gehandelt werden muss. Und das ist nicht in diesem Klimapaket enthalten - es dauert viel zu lange."

Unser Reporter berichtet auch LIVE auf unserer Facebook-Seite.

"Berlin wird an möglichst vielen neuralgischen Stellen blockiert"

Norman hatte Mathematik studiert und daraufhin als Lehrer gearbeitet. Für Extinction Rebellion hat er sich jetzt ein Jahr frei genommen, um sich voll und ganz auf extreme Klimaaktionen einzulassen - dabei würde er es sogar in Kauf nehmen, von der Polizei verhaftet zu werden:

"In der kommenden Woche wird Berlin blockiert an möglichst vielen neuralgischen Stellen. Um aufzuzeigen, dass etwas zu tun ist, um der Regierung wirklich klarzumachen, dass wir eine Änderung wollen. Zeitgleich werden sich andere Haupstädte in ganz Europa und in der ganzen Welt anschließen. Wir werden Straßen blockieren und darauf aufmerksam machen, dass es Zeit ist, jetzt zu handeln."

"Rebellen-Arche": Geheime Aktion am Montagmorgen

Während Fridays for Future wöchentliche Demonstrationen veranstaltet, geht Extinction Rebellion einen Schritt weiter: Laut Euronews-Informationen findet am Montagmorgen eine geheime zivile Ungehorsamkeitsaktion statt, Codename: "Rebellen-Arche". Auch Norman wird daran teilnehmen.

Totalausfall des Autoverkehrs?

Die Protestaktionen in Berlin sollen eine ganze Woche dauern und könnten massive Auswirkungen haben. Ob es zu einem Totalausfall des innerstädtischen Autoverkehrs kommt, wird sich zeigen. Euronews hält Sie auf dem Laufenden.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.