Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

US-Truppen in Syrien ziehen sich vor türkischer Offensive zurück

US-Truppen in Syrien ziehen sich vor türkischer Offensive zurück
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

US Truppen ziehen sich in Nordsyrien vor einer angekündigten türkischen Offensive zurück. Die Türkei will einmarschieren, um eine so genannte Sicherheitszone auf syrischem Gebiet einzurichten. Bis jetzt wird das Gebiet von kurdischen Truppen gehalten, Verbündete der USA, die im Kampf gegen den sogenannten islamischen Staat die Hauptlast im Bodenkampf getragen haben – und von der Türkei als Terroristen bezeichnet werden.

Recep Tayyip Erdoğan, türkischer Präsident

"Wir haben unsere Vorbereitungen abgeschlossen, unsere Operatiosnspläne stehen, die notwendigen Befehle sind erteilt. Es ist an der Zeit, den lange beschlossenen und vorbereiteten Grundstein für den Frieden zu legen. Wir werden diese Operation sowohl mit unseren Boden- als auch mit unseren Luftstreitkräften durchführen. Und wir haben keinen Zweifel daran, dass unsere Brüder auf der syrischen Seite mit aller Macht an unserer Seite stehen werden."

Schon lange will die Türkei das Gebiet an seiner südlichen Grenze zu Syrien militärisch kontrollieren. Dorthin will Erdoğan auch syrische Flüchtlinge umsiedeln, die in der Türkei leben – auch, um den kurdischen Einfluss zurückzudrängen. Bisher standen die Kurden unter amerikanischem Schutz, den US-Präsident Trump damit aufhebt. Dafür wird er zuhause kritisiert, im Dezember trat der damalige Verteidigungsminister Jim Mattis auch deswegen zurück.