Eilmeldung
euronews_icons_loading
Australien: Buschbrände wüten im Südosten

In Australien wüten Buschbrände auf eine Fläche größer als Zypern. Etwa 10 000 Quadratkilometer Land stehen nach Behördenangaben inzwischen allein im südöstlichen Bundesstaat New South Wales in Flammen. Am Dienstag blieben in Australiens bevölkerungsreichstem Bundesstaat und dessen Hauptstadt Sydney mehr als 600 Schulen geschlossen. Bislang kamen drei Menschen ums Leben. Bereits am Montag war in New South Wales der Notstand ausgerufen worden.

Die Flammen bedrohen auch Nationalparks und die Tiere darin. Schon länger leidet Australien und besonders sein südöstlicher Bundesstaat unter Dürre, die zu Wasserknappheit und ausgedörrten Landschaften führt.

Laut einem Bericht von Australiens Meteorologiebehörde aus dem Jahr 2018 tragen die mit dem Klimawandel einhergehenden steigenden Temperaturen dazu bei, die jeweilige Buschbrand-Saison zu verlängern.