Eilmeldung
This content is not available in your region

Was war da los? Das Pony auf dem Beifahrersitz

Was war da los? Das Pony auf dem Beifahrersitz
Copyright  Twitter Police nationale 13
Schriftgrösse Aa Aa

Die Polizei in Südfrankreich versucht mit dem Foto, über das viele schmunzeln, inzwischen neue BewerberInnen zu gewinnen. In einem Tweet schreibt die Polizei des Département Nummer 13 Bouches-du-Rhône: "Bereit, Polizist zu werden und dem Ungewöhnlichen zu begegnen? Die Polizei stellt ein. Wir waren überrascht, bei einer Fahrzeugkontrolle zwischen La Ciotat und Marseille einem Pony zu begegnen, das behinderten Kindern hilft!!! Sicher, das ist eine ehrenvolle Sache, aber bitte die Regeln zum Transport unserer Freunde, der Tiere, respektieren."

Wie der Regionalsender France 3 berichtet, ist die Besitzerin des Ponys eine Erzieherin, die Tiere zur Therapie von behinderten Kindern einsetzt. Sie habe noch keinen Führerschein. Deshalb transportierte sie das Pony am vergangenen Donnerstag in einem kleinen Auto, das in Frankreich ohne Fahrerlaubnis benutzt werden darf. Sie sei dabei, den Führerschein zu machen, habe aber zur Zeit keine andere Lösung für den Transport des Reittieres.

Bei dem Klein-PKW war der Beifahrersitz ausgebaut. Das Pony konnte durch die hintere Tür in den Kleinwagen gelangen.

Die Polizei versicherte gegenüber den Medien, dem ein Jahr alten Pony gehe es gut. Die junge Frau sei nur verwarnt worden, nachdem die Polizei überprüft habe, dass sie wirklich mit behinderten Kindern arbeite und dabei sei, den Führerschein zu machen.

......