Eilmeldung

Das Herz eines Blauwals: Neue Erkenntnisse

Das Herz eines Blauwals: Neue Erkenntnisse
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Zum ersten Mal haben Wissenschaftler die Herzschlagrate eines Blauwals über längere Zeit verfolgt. Sie befestigten Saugnäpfe mit Messgeräten an der linken Flosse des Tieres. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass das Herz des Blauwals, wenn er nach Fressen taucht, nur zwei Mal pro Minuste schlägt. Wenn der Wal wieder auftaucht, schlägt das Herz wieder schneller, bis zu 37 Mal pro Minute an der Wasseroberfläche, wenn er einatmet.

Blauwale sind die größten Säugetiere der Erde und werden bis zu 30 Meter lang und wiegen bis zu 200 Tonnen.

Die jetzt gemessene Herzrate kann Aufschluss darüber geben, warum es nicht noch größere Wale gibt. Jeremy Goldbogen, Biologieprofessor an der renommierten Standford-Universität meint: "Tiere, die an ihre körperlichen Grenzen geraten, können uns erklären, warum sie sich nicht weiterentwickelt haben."

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.