Eilmeldung
This content is not available in your region

Buschbrände in Australien - 12-Jähriger rettet sich mit dem Auto vor den Flammen

euronews_icons_loading
Buschbrände in Australien - 12-Jähriger rettet sich mit dem Auto vor den Flammen
Copyright
AP
Schriftgrösse Aa Aa

Auf der Flucht vor einem Buschbrand im Westen Australiens, hat sich ein 12-jähriger Junge mit dem Auto seines älteren Bruders in Sicherheit gebracht.

Lucas Sturrock war alleine zu Hause, als sich im Ort Mogumber, etwa 130 Kilometer nördlich von Perth, die Flammen dem Haus der Familie näherten.

"Ich wusste nicht, wo er war, was er tat und wohin er ging".

Bruder und Vater waren im Kampf gegen das Feuer im Einsatz und hatten dem Jungen gesagt, er solle fliehen und bei einem etwa vier Kilometer entfernten Orangenbaum Schutz suchen, falls das Feuer näherkomme.

Als der Notfall tatsächlich eintrat, brachte sich Lucas zusammen mit dem Haushund der Familie, mit dem Pick-up seines Bruders in Sicherheit. Für solche gefährlichen Situationen hatte der Vater dem Jungen bereits das Fahren beigebracht, als er etwa sieben Jahre alt war.

Dazu Feuerwehrmann Craig Spencer:

"Es war sehr beängstigend. Durch den vielen Rauch war die Sicht gering. Man konnte ziemlich hohe Flammen sehen. Er hat sich an den richtigen Ort geflüchtet".

Seit Oktober haben Buschbrände in Australien nach Angaben der Behörden rund 2,7 Millionen Hektar Land vernichtet. Mindestens sechs Menschen kamen ums Leben. Mehr als 1000 Häuser wurden zerstört. Betroffen ist vor allem der Osten des Kontinentstaats.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.