Eilmeldung
This content is not available in your region

Sturm auf abchasischen Präsidentenpalast

Sturm auf abchasischen Präsidentenpalast
Copyright
ABAZA TV
Schriftgrösse Aa Aa

Die Proteste gegen die Regierung in Abchasien spitzen sich zu. Hunderte Demonstranten besetzten den Präsidentenpalast, um den Rücktritt von Raul Chadschimba zu fordern. Der Opposition zufolge gab es Unregelmäßigkeiten bei Chadschimbas Wiederwahl im Herbst. Sie fordert eine Neuwahl.

"Bei den Protesten handelt es sich um einen versuchten Staatssteich", sagte Chadschimba. "Wir haben alle nötigen Maßnahmen ergriffen, damit sich die Lage normalisiert und der Staat sowie Sicherheitsstrukturen reibungslos funktionieren können."

Russischer Einfluss

Chadschimba führt die von Georgien abtrünnige Konfliktregion seit 2014. Viele sehen in ihm eine Marionette des Kreml.

Moskau hatte Abchasien und die Region Südossetien nach einem kurzen Krieg gegen Georgien 2008 als unabhängige Staaten anerkannt.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.