EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

WERBUNG

Irak: Bundeswehr bildet ab sofort wieder Peschmerga aus

AP
AP Copyright AP
Copyright AP
Von Rasmus Elsner
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Deutsche Soldaten und Einheiten anderer Staaten waren abgezogen worden, nachdem die USA Anfang Januar den iranischen General Kassem Soleimani mit einem Luftangriff gezielt getötet hatten.

WERBUNG

Die Bundeswehr hat die ausgesetzte militärische Grundausbildung von kurdischen Peschmerga Einheiten wieder aufgenommen. Bis Anfang Januar war die Bundeswehr an zwei Standorten aktiv, in Erbil im Nordirak und nahe Bagdad im Zentralirak. Dort wird die Ausbildung aber noch nicht wieder aufgenommen. 

Abzug nach Tötung des iranischen Generals Soleimani durch die USA

Deutsche Soldaten und Einheiten anderer Staaten waren abgezogen worden, nachdem die USA in der Nacht zum 3. Januar den iranischen General Kassem Soleimani mit einem Luftangriff gezielt getötet hatten. 

Als Reaktion feuerte der Iran Raketen auf von US-Truppen genutzte Stützpunkte im Irak. Es kam zu massiven, vor allem anti – amerikanischen Protesten, das irakische Parlament forderte den Abzug aller ausländischen Truppen. 

Irakische Regierung wünscht deutsche Unterstützung im Kampf gegen  den IS

Inzwischen hat die irakische Regierung aber auch signalisiert, sie wünsche sich weitere Unterstützung der Bundeswehr im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat. In Erbil sind etwa 90 deutsche Soldaten stationiert, die Ausbildungsmission ist bis Ende Oktober 2020 vom Bundestag abgesegnet.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Gibt es bald gegenderte Dienstgrade bei der Bundeswehr?

Bis zu 15 Jahre Strafe: Irak verabschiedet Anti-LGBTQ+-Gesetz

Luftangriff auf pro-iranische Miliz im Irak