Eilmeldung
This content is not available in your region

Boris Johnson auf Intensivstation: "Sein Zustand wird streng überwacht"

euronews_icons_loading
Virus Outbreak Britain Boris Johnson
Virus Outbreak Britain Boris Johnson   -   Copyright  Frank Augstein/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Großbritanniens Premierminister Boris Johnson wurde im Krankenhaus Sauerstoff zugeführt, als er am Montagabend auf die Intensivstation verlegt wurde. Der 55-Jährige hat Covid-19.

An einem Beatmungsgerät habe er aber nicht gehangen.. Nach Angaben von Kabinettsminister Michael Gove wird Johnson im St. Thomas' Hospital in London "streng überwacht".

In einem Gespräch mit dem britischen Radiosender LBC sagte Gove: "Er ist nicht an einem Beatmungsgerät. Der Premierminister hat eine gewisse Sauerstoffunterstützung erhalten.

"Er steht natürlich unter strenger Aufsicht. Wenn er auf der Intensivstation weitere Unterstützung benötigt, ist diese vorhanden.

Johnson war am Montagabend auf eine Intensivstation verlegt worden, nachdem sich sein Zustand "verschlechtert" hatte, sagte ein Sprecher von Downing Street und fügte hinzu, dass er Außenminister Dominic Raab gebeten hatte, ihn "wo nötig" zu vertreten.

Er wurde am Sonntag zunächst wegen der anhaltenden Symptome von COVID-19, die vor mehr als einer Woche bei ihm diagnostiziert wurden, ins Krankenhaus eingeliefert.

Noch an diesem Montag hatte es geheißen, Boris Johnson werde seine Amtsgeschäfte vom Krankenhaus St Thomas in London aus weiterführen. Er sei guten Mutes.

Am 3. April hatte sich der konservative Premierminister in einem Video zu seiner Erkrankung geäußert, aber nur von leichten Symptomen gesprochen. Am späten Sonntagabend wurde dann bekannt, er habe seit Tagen hohes Fieber.

Auch Johnsons 32-jährige Lebensgefährtin, Carrie Symonds, die im Sommer das gemeinsame Baby erwartet, ist laut Medien an Covid-19 erkrankt.

In Großbritannien sind bereits mehr als 5.000 Menschen nach einer Infektion mit SARS-CoV-2 gestorben. Noch am Wochenende ging die Polizei gegen viele Verstöße gegen die Regeln der Ausgangssperre vor, die nicht alle Briten wirklich ernst nahmen.