Eilmeldung
This content is not available in your region

Covid-19: Italien, Irland und Portugal "entfesseln" sich

euronews_icons_loading
Covid-19: Italien, Irland und Portugal "entfesseln" sich
Copyright  Luigi Navarra/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Das von der Corona-Pandemie besonders betroffene Italien will die Einreise für Ausländer vom 3. Juni an wieder erlauben. Die Bürger sollen sich von da an innerhalb des Landes frei bewegen können. Nach einem Regierungsdekret müssen nach einer Einreise nur die in Quarantäne, die Kontakt mit Infizierten hatten oder selbst positiv getestet wurden. Die Öffnung steht unter dem Vorbehalt, dass die Pandemie weiter abflaut.

Die Erklärung bestätigte, dass einige Unternehmen den 18. Mai wieder öffnen und – man darf wieder an den Strand und Freunde treffen.

IRLAND

Auch in Irland hat der Premierminister erste Lockerungen angesagt – die nächsten kommen Anfang Juni, wenn alles gut geht. Für`s Erste werden Schutzmasken in der Öffentlichkeit empfohlen, aber nicht Pflicht.

Leo Varadkar, Premierminister:

“Wenn alles gut geht, werden wir alle drei Wochen eine neue Phase der Wiedereröffnung unseres Landes erleben. Die nächste Überprüfung findet am 5. Juni statt. Um voranzukommen, müssen wir uns weiter an die Leitlinien halten. Alles ist vorläufig und reversibel, und unser Fortschritt hängt davon ab, dass wir uns alle weiter so verhalten wie bisher.”

PORTUGAL

Und auch in Portugal darf man unter anderem wieder an den Strand – in eigener Verantwortung für den Sicherheitsabstand. MinisterpräsidentAntonio Costa motivierte seine Landsleute, per App vorher nachzuschauen, ob am eigenen Lieblingsstrand noch Platz ist. Telefonanbieter sollen Daten über den Andrang liefern und die Polizei überflüssig machen – Costa: “Strände sollen Spass machen.”

su mit dpa