EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

"Stopp Bolsonaro" - Demonstranten machen ihrem Ärger Luft

Protest gegen Bolsonaro, Rio de Janeiro (28.6.2020)
Protest gegen Bolsonaro, Rio de Janeiro (28.6.2020) Copyright Silvia Izquierdo/AP photos
Copyright Silvia Izquierdo/AP photos
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Auf den Straßen Brasiliens kocht die Wut über. Die LGBT und andere Gruppen von Minderheiten fordern, ihre Rechte zu achten. Währenddessen finden in Brasilien Massenbeerdigungen statt, weil es in der Coronakrise kaum Sicherheitsmaßnahmen gibt.

WERBUNG

In Rio de Janeiro sind Demonstranten gegen die Regierung des brasilianischen Präsidenten auf die Straße gegangen. Sie forderten den Rücktritt Jair Bolsonaros, der wegen seines lockeren Umgangs mit der Coronakrise noch stärker in die Kritik geraten ist.

Andre Penner/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Kostümierter Protest gegen BolsonaroAndre Penner/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.

Mitglieder der Linksparteien, der LGBT und weiterer Minderheiten nahmen an den Protesten in mehreren brasilianischen Städten teil. Die Polizei setzte Tränengas ein.

Neben dem Schutz von Minderheiten forderten die Demonstranten Maßnahmen gegen das Coronavirus.

Brasilien hat bereits rund 57.000 Coronatote zu beklagen - soviele wie nirgendwo sonst in Lateinamerika. Der rechtspopulistische Präsident hält das Virus jedoch für eine kleine Grippe und geht auch weiter ohne Maske in die Öffentlichkeit, während für die Todesopfer Massenbegräbnisse stattfinden.

Eraldo Peres/Copyright 2018 The Associated Press. All rights reserved
Nicht immer mit Maske: Präsident Bolsonaro wurde zum Tragen verurteiltEraldo Peres/Copyright 2018 The Associated Press. All rights reserved
Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Macron und die grüne Revolution

EU-Einreise aus USA, Russland und Brasilien auch ab 1. Juli verboten - EU-Quelle

Hakenkreuz und rote Farbe: pro-palästinensische Demonstrierende ziehen durch Rio de Janeiro