Eilmeldung
This content is not available in your region

Polizei München rassistisch? Englischer Garten nur für "weiße Kerle"

Symbolbild
Symbolbild   -   Copyright  Matthias Schrader/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Schriftgrösse Aa Aa

Die Polizei München verspricht, den ziemlich unglaublichen Vorfall zu untersuchen, den der Journalist Malcolm Ohanwe auf Twitter publik gemacht hat. Ohanwe berichtet, dass sein Bruder und zwei weitere junge Männer nicht in den Englischen Garten durften - wegen der Ausschreitungen in Stuttgart und Frankfurt. Offenbar war ihre Hautfarbe der Grund für die Zurückweisung.

Am vergangenen Wochenende hatte es am Opernplatz in Frankfurt Flaschenwürfe gegen Polizisten gegeben, an denen offenbar vor allem junge Männer mit Migrationshintergrund beteiligt waren. Ende Juni war es in Stuttgart nach einer Polizeikontrolle zu Krawallen und Plünderungen gekommen.

Der BR zitiert in seinem Bericht einen Passanten, der laut Ohanwe nachgefragt hat, warum er in den Park darf, aber die anderen drei jungen Männer nicht. Die Antwort habe gelautet, er als "weißer Kerl" dürfe passieren.

Malcolm Ohanwe arbeitet auch für den Bayrischen Rundfunk - und sein Tweet geht viral.

Die Polizei München hat auf Twitter reagiert und versprochen, den Vorfall zu untersuchen.

Zuvor hatte es unter verschiedenen Ministerien eine kontroverse Diskussion über eine Studie zu "racial profiling" und Rassismus bei der Polizei in Deutschland gegeben.