Eilmeldung
euronews_icons_loading
Jugendliche finden Goldschatz bei Grabung in Israel

Zwei Jugendliche haben bei einer Grabung in Israel einen Goldschatz entdeckt. Der äußerst seltene Fund besteht aus 425 Münzen, die vor rund 1100 Jahren vergraben wurden, teilte die israelische Altertumsbehörde mit.

Die meisten Münzen stammen aus der Zeit der Abbasiden. Sie sind in einem exzellenten Zustand. Die Jugendlichen beteiligten sich den Angaben nach an einem Freiwilligendienst vor ihrer Militärzeit.

Sie machten den Fund nahe der Stadt Javne. Der Münzexperte Robert Kool von der Altertumsbehörde sagte, die Münzen seien aus purem Gold gefertigt. Ihr Gesamtgewicht betrage etwa 845 Gramm.

Sie stammen aus dem späten neunten Jahrhundert. Zu dieser Zeit hat sich das Kalifat der Abbasiden von Persien im Osten bis Nordafrika im Westen erstreckt.