Eilmeldung
This content is not available in your region

Palästinenser befürchten Ausbreitung des Coronavirus im Gazastreifen

euronews_icons_loading
Palästinenser befürchten Ausbreitung des Coronavirus im Gazastreifen
Copyright  euronews
Schriftgrösse Aa Aa

Im Gazastreifen sind die ersten vier Corona-Fälle außerhalb spezieller Quarantäne-Einrichtungen nachgewiesen worden.

Die regierende islamistische Hamas-Bewegung ordnete einen kompletten Lockdown für den gesamten Gazastreifen an. Bildungseinrichtungen, Moscheen und Märkte müssen geschlossen bleiben. Die Menschen deckten sich mit Lebensmitteln ein.

Die Ausgangssperre statete Montagnacht und soll für 48 Stunden gelten.

Alle vier Covid-19-Infizierten sind Mitglieder einer Familie, sie leben im Flüchtlingslager Al-Mughasi, wo etwa 120.000 Menschen untergebracht sind.

Im Gazastreifen leben insgesamt zwei Millionen Menschen unter prekären Lebensbedingungen. Eine Ausbreitung des Coronavirus gilt als Horrorszenario.

Bisher wurden alle Infektionsfälle in den 20 speziellen Quarantäne-Einrichtungen außerhalb der dicht besiedelten Gebiete registriert und betrafen ausschließlich Rückkehrer aus dem Ausland.