Eilmeldung
This content is not available in your region

Israel: Laserkanone gegen Brandballons der Hamas

euronews_icons_loading
Israel: Laserkanone gegen Brandballons der Hamas
Copyright  AP Photo
Schriftgrösse Aa Aa

Immer wieder versuchen militante Palästinenser an der Grenze zum Gazastreifen, mit Brandsätzen oder Bomben, die sie mit Ballons in Richtung Israel fliegen lassen, Schaden anzurichten.

Die israelische Polizei hat nun eine Laserkanone vorgestellt, die das verhindern soll.

Dazu Professor Amiel Ishaya von der Ben-Gurion-Universität und Micky Rosenfeld, Sprecher der israelischen Polizei:

"An diesen Ballons sind Sprengsätze befestigt, die mit dem Wind vom Gazastreifen aus in Richtung Israel fliegen. Bis jetzt hat das neue Leitsystem eine Erfolgsquote von mehr als 90 %. Wir schießen die Ballons ab, um zu verhindern, dass sie innerhalb von Gemeindegebieten explodieren und Verletzungen verursachen oder möglicherweise Menschen töten".

"Das System benötigt nur einen sehr kurzen Sicherheitsabstand zum Ziel. So ist es möglich, dass verschiedene andere Flugzeuge in dem Gebiet weiterhin operieren können und wir nicht die gesamte Flugzone sperren müssen".

Dutzende Heliumballons mit Spreng- und Brandsätzen sind in den vergangenen Wochen über den Grenzzaun geflogen, der den Gazastreifen von Israel trennt. Der Laser ist in der Lage, Ziele in einer Entfernung von 2 Kilometern bei Tag oder Nacht zu treffen.

Nach wochenlangen Spannungen weckt nun eine Waffenruhe zwischen Israel und der im Gazastreifen herrschenden Hamas Hoffnungen auf eine Deeskalation.

Israel öffnete nach offiziellen Angaben am Dienstag den einzigen Grenzübergang für Waren und ermöglichte so wieder die Einfuhr von Treibstoff in das Küstengebiet.