EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Super-Cup Finale im Corona-Risikogebiet - Löw spricht von falschem Signal

Super-Cup Finale im Corona-Risikogebiet - Löw spricht von falschem Signal
Copyright AP/Szabó Bernadett
Copyright AP/Szabó Bernadett
Von Ronald Krams
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Triple-Sieger spielt vor Zuschauern im Corona-Risikogebiet Budapest gegen Europa-League-Gewinner FC Sevilla um den europäischen Supercup

WERBUNG

Der FC Bayern München strebt den nächsten Titelgewinn an. Der Triple-Sieger spielt vor Zuschauern im Corona-Risikogebiet Budapest gegen Europa-League-Gewinner FC Sevilla um den europäischen Supercup.

Bundestrainer Joachim Löw spricht von einem falschen Signal. Dazu Bayern Trainer Hansi Flick:

"Entscheidungen werden woanders getroffen. Ich glaube auch, dass die Mannschaft das gut hinbekommt und der Fokus absolut auf dem Fußball liegt. Wir haben ein Ziel, wir wollen den Titel holen".

Sevillas Trainer Julen Lopetegui betont die Qualität seiner Mannschaft:

"Ich glaube, dass wir schon lange kein so starkes und qualitativ anspruchsvolles Team mehr hatten. Das motiviert und begeistert uns und bringt uns dazu, dass wir uns ständig verbessern".

Die UEFA will trotz hoher Infektionswerte in Ungarns Hauptstadt bis zu 20 000 Zuschauer in das Stadion lassen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Trotz Hitze - begeisterte Zuschauer bei der Leichtathletik WM in Budapest

Judo-Masters in Budapest: Abschlusstag mit den Schwergewichten

Champions League: Arsenal will zurück in die Siegesspur, Bayern den Gruppensieg