EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Österreichs harter Lockdown bis zum 7.12.: "Treffen Sie niemanden!"

Österreichs harter Lockdown bis zum 7.12.: "Treffen Sie niemanden!"
Copyright Ronald Zak/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Copyright Ronald Zak/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved.
Von Kirsten Ripper mit AP
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Österreichs Kanzler @sebastiankurz mit einer eindringlichen Bitte - und der Experte Prof. Michael Wagner von der Uni Wien warnt davor, in den "Zyklus Lockerungen-#Lockdowns" zu geraten.

WERBUNG

In Österreich tritt am Dienstag, den 17. November 2020, ein harter Lockdown in Kraft. Geschäfte werden bis auf Lebensmittelläden, Apotheken und Drogerien geschlossen, auch die Schulen machen dicht.

Kontakte werden drastisch eingeschränkt. Dazu sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz auf der Pressekonferenz am Samstagnachmittag: "Meine eindringliche Bitte für die nächsten Wochen ist: Treffen Sie niemanden. Jeder soziale Kontakt ist einer zuviel."

In den vergangenen sieben Tagen hatte Österreich auf die Bevölkerung umgerechnet die höchste Zahl an Neuinfektionen weltweit.

Entweder wir verstehen und lernen aus den Fehlern oder wir sind dazu verdammt zu wiederholen - nämlich diesen Zyklus aus Lockerungen und Lockdowns
Prof. Dr. Michael Wagner
Mikrobiologe an der Universität Wien

Professor Michael Wagner, Mikrobiologe an der Uni Wien, warnt im Gespräch mit Euronews vor den kälteren Temperaturen und davor, dass die Menschen in der Weihnachtszeit wieder nachlässiger werden.

"Über den Sommer hat man den Eindruck bekommen, dass die Menschen das Virus nicht mehr so ernst nehmen - ich hab mit vielen Leuten gesprochen, die gesagt haben: 'Covid ist vorbei'. Das haben jetzt die meisten kapiert, dass das ein Fehler war, aber ich hoffe, dass wir diesen Fehler nicht wiederholen. Das heißt, entweder wir verstehen und lernen aus den Fehlern oder wir sind dazu verdammt zu wiederholen - nämlich diesen Zyklus aus Lockerungen und Lockdowns."

Wagner meint auch, dass sich die Menschen solidarischer verhalten müssten, um das Coronavirus wirkungsvoll zu bekämpfen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Übersterblichkeit und Kollateralschäden: "Volle Wucht" von Covid-19

"6 Indoor, 12 Outdoor": Österreichs Kanzler verschärft Corona-Maßnahmen

Der tiefe Fall eines Kanzlers: Prozess gegen Sebastian Kurz vor dem Wiener Landgericht