Eilmeldung
This content is not available in your region

Prinz Charles auf Deutsch: "Stets Freunde, Partner und Verbündete"

euronews_icons_loading
Prinz Charles im Bundestag
Prinz Charles im Bundestag   -   Copyright  Axel Schmidt/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Der britische Thronfolger Prinz Charles und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier haben zum Volkstrauertag gemeinsam an die Opfer von Krieg und Gewalt erinnert.

Erstmals nahm ein Mitglied der Königlichen Familie an der zentralen Gedenkfeier zum Volkstrauertag in Deutschland teil.

Der diesjährige Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus und an die Toten beider Weltkriege ist der deutsch-britischen Freundschaft gewidmet.

Bei einer Rede im Deutschen Bundestag auf Englisch und auf Deutsch unterstrich Prinz Charles die starken Bande zwischen beiden Ländern.

"Erstaunlicherweise strömten in den Jahren nach diesem Krieg britische Studenten erneut nach Deutschland, um deutsche Kultur zu erleben. Eine Erfahrung, die sie und ihre Eltern als unverzichtbar für ihre Bildung betrachteten."
Prinz Charles
Britischer Thronfolger

"Es war gar nicht so ungewöhnlich, wie es vielleicht heute scheinen mag, dass bei Ausbruch des Ersten Weltkriegs vier Mitglieder des britischen Kabinetts an deutschen Universitäten studiert hatten.

Und erstaunlicherweise strömten in den Jahren nach diesem Krieg britische Studenten erneut nach Deutschland, um deutsche Kultur zu erleben. Eine Erfahrung, die sie und ihre Eltern als unverzichtbar für ihre Bildung betrachteten."

In den 75 Jahren seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs sei die Saat der Versöhnung aufgegangen. Man müsse aber wachsam bleiben gegen alle Bedrohungen.

Der brtische Thronfolger betonte, auch vor dem Hintergund der laufenden Brexit-Verhandlungen. dass das Vereinigte Königreich und Deutschland stets Freunde, Partner und Verbündete sein würden.

Odd Andersen/AFP or licensors
Prinz Charles und Herzogin CamillaOdd Andersen/AFP or licensors

Die gesamte Rede im Wortlaut finden Sie hier.

Mit Herzogin Camilla in Berlin

Der Thronfolger war schon am Samstagabend trotz der großen Beschränkungen wegen der Corona-Krise gemeinsam mit seiner Ehefrau, Herzogin Camilla, nach Berlin gekommen. Prinz Charles, das älteste Kind der Queen, hatte am Samstag Geburtstag und wurde 72.

Im März durchstand Charles eine Corona-Infektion. Während andere Teilnehmer wie der Prinz während der Gedenkveranstaltung im Bundestag ihren Mund-Nasen-Schutz abnahmen, trug Camilla ihn auch während der Zeremonie.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier reagierte mit dem Versprechen einer weiterhin engen Partnerschaft auf den Berlin-Besuch der Royals. "Wir Deutsche sind Prinz Charles und Herzogin Camilla tief dankbar für diese außergewöhnliche Geste der Versöhnung und der Verbundenheit in außergewöhnlichen Zeiten", erklärte Steinmeier nach einem Gespräch mit dem Paar in Schloss Bellevue, dem Amtssitz des Bundespräsidenten. "Uns einen der Wunsch und die feste Absicht, die gute Nachbarschaft und enge Partnerschaft zwischen dem Vereinigten Königreich und Deutschland auch in Zukunft zu erhalten und zu stärken."