EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

Freude über den Klimawandel: Englische Weine auf dem Vormarsch

Weintrauben
Weintrauben Copyright Lisa Rathke/Copyright 2016 The Associated Press. All rights reserved.
Copyright Lisa Rathke/Copyright 2016 The Associated Press. All rights reserved.
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Midlands in Westengland werden zum Anbaugebiet für pralle Trauben. Wie ein Winzer zum Gewinner der steigenden Temperaturen wird.

WERBUNG

Das einstige Gesetz, dass die Weinbaugrenze am 50. Breitengrad liege, ist längst überholt.

„Beim Klimawandel gibt es Gewinner und Verlierer. Ich glaube, wir werden allgemein in einer besseren Lage sein", sagt Simon Day, ein Winzer aus Herefordshire. Das liegt in den Midlands im Westen Englands. Breitengrad: 51,8, wie in Deutschland etwa Paderborn in Ostwestfalen. „Wir stampfen und zerquetschen die Trauben. Da kann man schon den Wein erahnen“, erklärt Day und legt Hand an.

Am meisten verlässt man sich auf seine Nase und seinen Gaumen
Simon Day
Winzer

Er geht aus biochemischer Sicht an die Weinherstellung heran und ist viel gereist, um in anderen Ländern über dieses Handwerk zu lernen. „Biochemiker zu sein hilft bei der Wissenschaft der Weinherstellung. Das ist wirklich hilfreich, wenn die Dinge aus dem Ruder laufen. Aber am meisten verlässt man sich auf seine Nase und seinen Gaumen“, so Day.

In den englischen Midlands gibt es bereits seit 1905 eine Weinhändlervereinigung, die aber eher Erzeugnisse aus dem Süden einfuhr. Day: „Wir sind einige der wenigen Menschen, für die die frühere Reifung ein Gewinn ist. Das hilft uns dabei, die Trauben reif zu bekommen." In diesem Jahr füllte der Winzer aus den Midlands 2500 Flaschen ab.

Äpfel drei Wochen früher reif

euronews-Reporter Luke Hanrahan berichtet: „Der Blick auf die Äpfel und die Trauben zeigt die Geschwindigkeit des Wandels. Einst waren Äpfel die einzigen Früchte, die sie auf diesem Hof in Herefordshire angebaut haben. Die Äpfel sind jetzt drei Wochen eher reif als früher. Für Äpfel werden die Bedingungen schwieriger, für Trauben besser.“

Day ist ein Pionier der zeitgenössischen Winzerzunft in England, aber längst nicht der erste: Aus alten Schriften geht hervor, dass hier bereits im 13. Jahrhundert Wein angebaut wurde. „Ich habe gleich geschmeckt, dass die Früchte vorzüglich sind. Ich habe Beeren- und Tropenfrüchtearomen geschmeckt“, sagt er. „Ein wärmeres Klima wird unserer Gegend zugutekommen. Der Weinanbau wird sich weiter nach Norden verschieben in den kommenden Jahrzehnten. In Südeuropa werden sie mit einem hohen Zuckergehalt und mit dem Wein, den sie aus diesen Trauben dann herstellen, Probleme bekommen“, so Day.

Der Wein aus den Midlands wird mit dem Beaujolais verglichen. Der stammt aus dem Osten Frankreichs - deutlich südlich der einstigen Weinbaugrenze.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ein Jahr auf der ISS: Schmeckt ein Bordeaux der Spitzenklasse anders?

Wachstum auf der ISS: Wein gedeiht schneller - und schmeckt weicher

Bettwanzen reisen im Eurostar von Paris nach London und zurück