Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Mehr Covid-19-Tote als je zuvor an einem Tag in Deutschland

euronews_icons_loading
Menschen mit Masken in Frankfurt
Menschen mit Masken in Frankfurt   -   Copyright  Michael Probst/Copyright 2020 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

An diesem Mittwoch verzeichnet das Robert Koch-Institut 487 Todesfälle in Zusammenhang mit Covid-19 in Deutschland. Das ist die höchste Zahl, die seit Beginn der Pandemie für 24 Stunden gemeldet wurde. Angesichts der zuvor angestiegenen Zahl von Ansteckungen war mit dem Anstieg der Toten gerechnet worden.

Die Zahl der Neuinfektionen gibt das RKI mit 17.270 an, das sind ebenfalls mehr als an den Vortagen, aber weniger als vor einer Woche.

Intensivmediziner stark belastet

Etwa 16 Prozent der PatientInnen auf Intensivstationen leiden an Covid-19, in manchen Städten sind es mehr als 25 Prozent. "Für eine einzelne Krankheit ist das ganz schön viel", sagt Intensivmediziner Christian Karagiannidis dem SPIEGEL. "Aber wir scheinen in einen ›Steady State‹ zu kommen, in dem die Belastung zwar andauernd hoch ist, aber nicht mehr wird." Derzeit könne man das bewältigen erklärte Karagiannidis, der auch Präsident der Deutschen Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin ist. Es komme aber darauf an, wie lange noch.

Der sogenannte Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Dienstag bei 0,89 (Vortag: 0,91).