Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Treffen der "Impf-Nationen" Österreich, Dänemark und Israel im Fitness-Studio

euronews_icons_loading
Netanjahu, Kurz und Frederiksen im Fitness-Studio in Israel
Netanjahu, Kurz und Frederiksen im Fitness-Studio in Israel   -   Copyright  Avigail Uzi/AP
Schriftgrösse Aa Aa

Die dänische Ministerpräsidentin Mette Frederiksen und Österreichs Kanzlers Sebastian Kurz sind nach Israel gereist. Impf-Nationen - "Vaccination Nations" - so nennt Regierungschef Benjamin Netanjahu die Gruppe - und führte ins Fitnessstudio in Modi zwischen Tel Aviv und Jerusalem, das nur mit Impfpass besucht werden darf.

Die drei Länder wollen zusammen an der Entwicklung und Produktion weiterer Impfstoffe arbeiten.

Sebastian Kurz erklärte, es sei wichtig, auch in den kommenden Jahren im Kampf gegen die Mutationen zusammenzuarbeiten.

Die Regierungschefin von Dänemark meint, sie habe viel Inspirierendes erfahren, wie die Länder in den Bereichen Forschung und Herstellung zusammenarbeiten könnten.

In vielen EU-Ländern waren das schleppende Anlaufen der Impfkampagne und der Mangel an Impfstoff-Dosen kritisiert worden. In Israel sind bereits 90 Prozent der 9,3Millionen Menschen geimpft - in Österreich es 5,5 Prozent der knapp 9 Millionen Bewohnerinnen und Bewohner.