Sibirien: Gefährliches Eisfischen, Familie bricht mit Auto ins Eis ein

In das Eis eingebrochenes Auto in Primorje, Sibirien
In das Eis eingebrochenes Auto in Primorje, Sibirien Copyright -Screenshot- RU-RTR
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Russische Behörden warnen davor, um diese Jahreszeit in Sibirien mit dem Auto auf zugefrorene Gewässer zu fahren.

WERBUNG

Russische Behörden warnen davor, um diese Jahreszeit in Sibirien mit dem Auto auf zugefrorene Gewässer zu fahren. Eisfischen ist ein beliebter Zeitvertreib, doch in letzter Zeit häufen sich die Todesfälle.

Anfang der Woche war ein Fahrzeug mit einer Familie eingebrochen, alle Insassen, die Eltern und drei Kinder, starben.

Rudolf Demin vom Rettungsdienst in der Region Primorje: "Sie waren angeln oder einfach entspannen, schwer zu sagen. Jedenfalls ist es zu dieser Jahreszeit Selbstmord, auf das Eis zu gehen."

Tausende Fischer bohren in den Wintermonaten Löcher in die Eisdecke, um Fische zu fangen. Viele nehmen aus Bequemlichkeit das Auto. Doch die schwankenden Temperaturen im März lassen das Eis dünner werden.

Rettungskräfte haben jeden Frühling damit zu tun, eingebrochene Angler zu bergen oder von schmelzenden und abgetriebenen Eisschollen zu retten. Die meisten Notfälle gehen glimpflich aus.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Rätselraten vor der Küste Frankreichs: 100.000 tote Fische treiben im Meer

Waldbrände lodern flächendeckend in Sibirien

Drohkulisse gegen NATO: Russland positioniert sich neu