Eilmeldung
euronews_icons_loading
Papst Franziskus: "In dunklen Zeiten niemals die Hoffnung verlieren"

Papst Franziskus hat den Gläubigen an Ostern Mut in der langwierigen Corona-Krise zugesprochen. "In den dunklen Monaten der Pandemie hören wir den auferstandenen Herren, der uns einlädt, niemals die Hoffnung zu verlieren", sagte der Papst während des Gottesdienstes im Petersdom. Eine Botschaft des Osterfestes sei, dass ein Neuanfang immer möglich ist. Auch aus dem Scherbenhaufen der Menschheitsgeschichte habe Gott etwas Neues entstehen lassen.

In Jerusalem hat der höchste katholische Würdenträger im Heiligen Land, Patriarch Pierbattista Pizzaballa, in der Grabeskirche die traditionelle Ostermesse gefeiert. Anders als im vergangenen Jahr durften trotz der Corona-Pandemie wieder Gläubige teilnehmen. Wegen Einreisebeschränkungen waren allerdings weiterhin weder Pilger noch Touristen dabei.

In Brüssel war die Zahl der Teilnehmer an den Ostermesen auf 15 beschränkt. Belgien steckt noch mitten in der dritten Welle der Corona-Pandemie und hat deshalb strikte Beschränkungen in vielen Bereichen des öffentlichen Lebens erlassen.