Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Selenskyj-Besuch: Türkei fordert Deeskalation in der Ukraine

euronews_icons_loading
Selenskyj-Besuch: Türkei fordert Deeskalation in der Ukraine
Copyright  AP/Turkish Presidency
Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Treffen in Istanbul haben die Präsidenten der Ukraine, Wolodymyr Zelensky und der Türkei, Recep Tayyip Erdogan, die territoriale Integrität der Ukraine und die Notwendigkeit zum Abbau der Spannungen in der Ostukraine betont.

In der Ostukraine, wo sich ukrainische Streitkräfte und von Russland unterstützte Separatisten seit 2014 bekämpfen, wachsen die Spannungen.

Russland hat zuletzt seine Truppen entlang der ukrainischen Grenze verstärkt und vor Versuchen gewarnt, von Separatisten kontrolliertes Gebiet zurückzuerobern.

Die Türkei hat die territoriale Integrität und Souveränität der Ukraine sehr verteidigt... Wir haben unsere grundsätzliche Entscheidung, die Annexion der Krim nicht anzuerkennen, noch einmal bestätigt.
Recep Tayyip Erdogan
Präsident der Türkei
Ich habe ausführlich über die Situation in den vorübergehend besetzten Gebieten der Ukraine – dem Donbass und der Krim - informiert, insbesondere über die Verletzung der Menschenrechte auf der Halbinsel Krim und ihre wachsende Militarisierung.
Volodymyr Selenskyy
Präsident der Ukraine

Der Schulterschluss mit der Ukraine bedeute aber keine Haltung gegen andere Länder, so Erdogan, der als NATO Mitglied komplizierte Allianzen - und Konflikte - mit Russland pflegt. In Syrien, Libyen und Berg-Karabach stehen Russland und die Türkei auf unterschiedlichen Seiten.