Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Im O-Ton -Joe Biden am 28.4.: "Amerika stand in Flammen" (VIDEO)

Access to the comments Kommentare
Von Euronews mit AP
euronews_icons_loading
US-Präsident Joe Biden 100 Tage im Amt
US-Präsident Joe Biden 100 Tage im Amt   -   Copyright  Andrew Harnik/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Zum ersten Mal standen mit Nancy Pelosi als Vorsitzende des Abgeordnetenhauses und Kamala Harris als Vizepräsidentin zwei Frauen hinter dem US-Präsidenten, als Joe Biden an diesem 28. April 2021 nach fast 100 Tagen im Amt seine erste Rede zur Lage der Nation gehalten hat. Biden begrüßte die beiden demokratischen Politikerinnen mit den Worten: "Madame Speaker. Madame Vice President. Kein Präsident hat jemals diese Worte von diesem Podium aus gesagt. Kein Präsident hat je diese Worte gesagt. Und es ist an der Zeit.."

Im oben eingebetteten Video sehen Sie Joe Bidens Speech im englischen Original und in voller Länge.

Der 78-Jährige verwies auf das von seinem Vorgänger übernommene Chaos: "Vor 100 Tagen stand Amerikas Haus in Flammen. Wir mussten handeln."

Trotz der vielen Impfungen in den USA - 43 Prozent der Menschen haben eine Dosis erhalten - überschattete die Coronavirus-Pandemie auch die Rede des Präsidenten. Biden trug vor und nach der Rede eine Maske. Im Kongress waren nur 200 Personen, um die Abstandsregelen einzuhalten.

Joe Biden sieht die USA im Aufbruch: "Amerika kommt wieder voran. Wir haben einander und der Welt gezeigt, dass es in Amerika kein Aufgeben gibt, niemals."

Der Präsident sprach von seinem "Families Plan" und von Verbesserungen der Infrastruktur der USA. Zudem erklärte er: "Wir müssen beweisen, dass die Demokratie noch funktioniert, dass unsere Regierung noch funktioniert und dass wir unseren Leuten etwas anbieten können."

Auf CNN beklagt der Kommentator, dass Biden erst spät in der Rede auf den Rassismus in den USA zu sprechen kam. Zu den Aufnahmen vom Tod von George Floyd, die um die Welt gegangen sind, sagte Biden: "Wir haben alle das Knie der Ungerechtigkeit auf dem Hals des schwarzen Amerikas gesehen;" Er forderte den Kongress dazu auf, die geplanten härteren Gesetze gegen Polizist:innen durchzubringen.