EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Maskenfrei: 12.000 Soldaten bei Siegesparade in Moskau

Die zentrale Siegesparade mit 12.000 Soldaten fand auf dem Roten Platz in Moskau statt
Die zentrale Siegesparade mit 12.000 Soldaten fand auf dem Roten Platz in Moskau statt Copyright Alexander Zemlianichenko/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Copyright Alexander Zemlianichenko/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Von Euronews mit dpa, AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Landesweit hat Russland den 76. Jahrestag des Sieges über die Nationalsozialisten gefeiert. Bei der zentralen Veranstaltung auf dem Roten Platz warnte Präsident Wladimir Putin vor einer Zunahme der Russenfeindlichkeit.

WERBUNG

**Mit einer großen Militärparade in Moskau hat Russland den 76. Jahrestag des sowjetischen Sieges über Nazi-Deutschland gefeiert. **

Zwölftausend Soldaten marschierten über den Roten Platz. Niemand trug Schutzmasken. Alle Teilnehmer waren nach offiziellen Angaben gegen das Coronavirus geimpft.

Präsident Wladimir Putin verfolgte die Zeremonie im Kreis von Weltkriegsveteranen und kritisierte während seiner Rede eine zunehmende Russenfeindlichkeit: "Russland verteidigt konsequent internationales Recht. Gleichzeitig werden wir unsere nationalen Interessen standhaft verteidigen, um die Sicherheit unseres Volkes zu gewährleisten. Die tapferen russischen Streitkräfte, Erben der Soldaten des Sieges, sind eine zuverlässige Garantie dafür."

Traditionell waren auch Panzer, Raketen, Kampfflugzeuge und Hubschrauber an der Parade beteiligt. Der "Tag des Sieges" ist einer der höchsten russischen Feiertage. Historiker schätzen, dass die Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg rund 27 Millionen Todesopfer zu beklagen hatte.

Auch in anderen Ex-Sowjetstaaten wurden - trotz Pandemie - Militärparaden und Gedenkveranstaltungen abgehalten.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Redebedarf rund um Russland: Blinkens erstes G7-Treffen in London

Moskau weist in Revancheaktion EU-Diplomaten aus

Bürgermeister von Moskau zahlt Impflingen 1000 Rubel