Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Europas Lockdowns am 10.5.: Loslassen, ja - aber bloß nicht unkontrolliert

Access to the comments Kommentare
Von su mit dpa
euronews_icons_loading
Europas Lockdowns am 10.5.: Loslassen, ja - aber bloß nicht unkontrolliert
Copyright  CZCT
Schriftgrösse Aa Aa

Langsam, langsam löst sich die Tschechische Republik allmählich aus der Covid-Starre, die Einschränkungen werden schrittweise gelockert. Die Schüler sind in der Schule zurück, Friseurläden machten wieder auf, und schließlich alle Geschäfte und Dienstleister.

TSCHECHIEN

Hauptsache, die Leute vergessen die strengen Anti-Pandemie-Verhaltensregeln nicht auf einen Schlag.´ Gesichtsmasken müssen auch im Freien weiter sein – an Orten, an denen sich Menschen näher kommen als zwei Meter.

Jana Liskova, Saleswoman: Geschäftsfrau in Ostrava/Ostrau:

„Wir freuen uns sehr darauf. Wir haben viele Stammkunden und treue Kunden, Frauen und Männer, die sich auch auf die offenen Läden freuen und darauf, dass sie alles im Geschäft anprobieren und sich die Neuheiten ansehen können. "

Die Tschechische Republik konnte einen stetigen Rückgang der Neuinfektionen melden ..... und das soll auch so bleiben.

Die 7-Tage-Inzidenz wird an diesem 10. Mai 2021 auf 102,2 pro 100.000 Einwohner beziffert.

SPANIEN

Am Wochenende hatten Bilder von Hunderten von Spaniern, die das Ende von sechs Monaten Sperre feiern, die Behörden in mehreren europäischen Ländern alarmiert.

Der Bürgermeister von Madrid lehnte die Feierei ab und mahnte verantwortungsbewusstes Verhalten an.

Landesweit lag die 7-Tage-Inzidenz am Wochenend bei 92,7 - mit sehr starken regionalen Schwankungen.

BELGIEN

Auch iin Belgien wurde die Polizei gerufen, um Menschenmengen aufzulösen.

Aber die Mitbürger zeigten am Morgen danach Verständnis.

Passanten in Brüssel:

“Für mich ist es nach einer Weile normal, rauszugehen und ein bisschen lockerzulassen.”

“Ich respektiere sie wirklich und für mich ist es eine notwendige Sache. Es muss ja nicht dauerd sein. Aber einmal ... los geht's.”

“Ich hoffe, dass es in den kommenden Tagen keine Auswirkungen hat und dass die Leute das annehmen, was man ihnen gibt, und nicht nur die Grenzen immer weiter verschieben.”

DEUTSCHLAND

Das Robert Koch-Institut gibt die 7-Tage-Inzidenz für Deutschland an diesem Montag mit 119,1 an - Tendenz fallend. In Bayern macht die Außengastronomie in Landkreisen mit einer Inzidenz unter 100 jetzt wieder auf.

Der Virologe Christian Drosten macht angesichts der sinkenden Corona-Zahlen den Bundesbürgern für den Sommer Mut: „Der Sommer könnte in Deutschland ganz gut werden.“ Sobald eine Impfquote wie in Großbritannien erreicht werde, könne gerade im Außenbereich wieder vieles zugelassen werden. Während in Großbritannien schon über 50 Prozent der Gesamtbevölkerung geimpft seien, komme Deutschland auf 32 Prozent Erstimpfungen, vollständig geimpft seien noch nicht einmal zehn Prozent.

Geimpfte und Genesene dürfen sich nach Beschluss der Bundesversammlung (Bundestag und Bundesrat) im privaten Rahmen wieder ohne Einschränkungen mit anderen Geimpften und Genesenen treffen. Bei Treffen mit Ungeimpften, etwa im Familien- oder Freundeskreis, zählen Geimpfte und Genesene laut Verordnung künftig ebenso wie Kinder unter 14 nicht mehr mit. Auch die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen gelten für sie nicht mehr.

Loslassen mag menschlich sein, aber die Infektionsraten werden weiter sorgfältig untersucht und erst dann wird man wissen – ist das der Anfang vom Ende der Pandemie? Oder nur eine Verschnaufpause?

su mit dpa