Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Griechenland: Die Urlaubswelle rollt

Access to the comments Kommentare
Von euronews
euronews_icons_loading
Urlaubsgäste warten auf dem Flughafen von Heraklion auf ihre Koffer
Urlaubsgäste warten auf dem Flughafen von Heraklion auf ihre Koffer   -   Copyright  Harry Nakos/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved.

Der Flughafen Athen ist aus dem Dämmerschlaf erwacht: Die ersten Urlaubsgäste sind da! Seit diesem Freitag gestattet Griechenland wieder die Einreise zwecks Ferienaufenthalt - allerdings vorerst nur aus bestimmten Ländern, darunter die EU-Staaten, Großbritannien, Israel und die Vereinigten Staaten. Die Voraussetzung: Wer nach Griechenland reisen möchte, muss entweder gegen Covid-19 geimpft sein oder ein negatives Testergebnis vorlegen.

„Ich habe mich gerade testen lassen. Das war einfach und ging schnell. Ja, ich fühle mich sicher“, so ein Franzose. Ein Urlauber aus Israel sagt: „Wir sind sehr froh, dass wir die Möglichkeit haben, nach der langen Zeit, in der alles geschlossen war, wieder nach Griechenland zu kommen."

Die Insel Kreta erwartet allein bis Dienstag mehr als 10 000 Urlaubsgäste. Dieser Düsseldorfer ist bereits eingetroffen - ein paar Vorkehrungen waren zu erledigen: „Zuerst mussten wir zu Hause einen Test machen und die Formulare ausfüllen“, sagt er.

Auch auf dem Landwege rollt die Urlaubswelle in Richtung Griechenland. Reisenden aus Serbien kommt dabei zugute, dass Nordmazedonien wieder die Durchreise genehmigt.

Zum Schutz von Urlaubsgästen und der einheimischen Bevölkerung läuft die Massenimpfung in Griechenland auf Hochtouren. Dass von den rund 10,7 Millionen Menschen, die in Griechenland leben, gut 1,5 Millionen auf Inseln wohnen, sorgt für besondere logistische Herausforderungen.

Bisher hat in Griechenland rund 16 Prozent der Gesamtbevölkerung beide Impfdosen gespritzt bekommen und 30 Prozent eine. Letzterer Wert liegt unter dem EU-Durchschnitt.