Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Hunde erschnüffeln Corona-Infizierte

Von Julika Herzog mit dpa und AP
euronews_icons_loading
Hunde erschnüffeln Corona-Infizierte
Copyright  AP Photo
Schriftgrösse Aa Aa

Sie erschnüffeln das Corona-Virus: Trainierte Hunde können einer britischen Studie zufolge Covid 19-Infizierte am Geruch erkennen.

Sechs Hunde der Wohltätigkeitsorganisation Medical Detection Dogs hätten Proben von Infizierten mit einer Genauigkeit von 82 bis 94 Prozent erschnüffelt, teilte die London School of Hygiene and Tropical Medicine (LSHTM) mit.

"Wir haben herausgefunden, dass die Hunde in 94% der Fälle richtig erkennen konnten, ob jemand mit COVID infiziert war. Und was an diesen Hunden wirklich unglaublich ist: sie können das wirklich sehr schnell. Jeder einzelne Hund konnte bis zu 250-300 Menschen pro Stunde überprüfen. Die Hunde konnten außerdem auch Menschen erkennen, die keine Symptome hatten und Menschen mit einer geringen Viruslast, also Menschen, die ganz am Anfang einer Infektion stehen, die noch nicht wirklich nachweisbar ist, weil sie keine Symptome haben," erklärt Studienleiter James Logan.

Die britischen Forscher nutzten Socken von 400 Probanden. 200 der Menschen waren infiziert, hatten aber keine oder allenfalls leichte Symptome, 200 waren in der Kontrollgruppe.

Die Hunde, die zur Wohltätigkeitsorganisation Medical Detection Dogs gehören, waren auf das ursprüngliche Coronavirus trainiert. Sie hätten aber bereits ohne zusätzliches Training auch die zunächst in Südostengland entdeckte Corona-Variante recht gut erschnüffelt, sagte Studienleiter James Logan. "Das macht uns wirklich Hoffnung und legt nahe, dass Hunde in der Lage sind, verschiedene Corona-Varianten zu entdecken."

Jetzt wollen die Forscher prüfen, ob die Hunde das Virus auch an Personen an Orten mit großen Menschenmassen wie Flughäfen oder Stadien erschnüffeln können. Schlagen die Tiere an, könnten die mutmaßlich Infizierten mit einem PCR-Test überprüft werden.