Rascher Impferfolg in Europa lässt auf baldige Öffnung hoffen

Rascher Impferfolg in Europa lässt auf baldige Öffnung hoffen
Copyright OLIVIER MATTHYS/AFP or licensors
Von Stefan GrobeSergio Cantone
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Rasche Fortschritte bei Corona-Impfungen nähren innerhalb der EU die Hoffnung auf weitere baldige Lockerungen und unbeschwertes Reisen. Bis Ende Mai sollen 170 Millionen Europäer zumindest einmal geimpft sein.

WERBUNG

Am zweiten Tag des EU-Gipfels in Brüssel steht die Impfsituation in Europa an der Spitze der Tagesordnung. Die Staats- und Regierungschefs beraten vor allem über die Impfstoff-Produktion und Exportmöglichkeiten.

Die Impfstoffmenge soll demnächst weiter kräftig zunehmen. Bis Ende Mai sollen 170 Millionen Europäer zumindest einmal geimpft sein - knapp die Hälfte der Erwachsenen in der EU.

Die EU-Kommission habe sehr gute Fortschritte bei der Erhöhung der Produktion mit Blick auf die gesamte Zulieferkette geleistet, sagte der irische Regierungschef Micheal Martin. Und das nicht nur in Europa sondern weltweit.

Komplizierter könnte es auf dem Gipfel bei Emissionszielen geben, einem weiteren wichtigen Thema.

Er hoffe, dass die meisten Länder an dem Ziel von 55 Prozent Reduzierung festhielten, so Luxemburgs Ministerpräsident Xavier Bettel. Da müsse es vorangehen.

Am Vortag war mit dem Beschluss von Sanktionen gegen Belarus erstmals seit vielen Jahren ein Konsens erzielt worden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Das Warten hat ein Ende: Spanien impft Obdachlose mit Johnson & Johnson

Wie Europas Regierungen versuchen, Corona-Ungeimpfte zu überzeugen

Ylva Johansson: Erstmals ein gemeinsamer, umfassender EU-Ansatz zu Migration