Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Delta im Gepäck? Länderchefs fordern strengere Einreiseregeln

Von euronews
euronews_icons_loading
Delta im Gepäck? Länderchefs fordern strengere Einreiseregeln
Copyright  Ana Brigida/Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved
Schriftgrösse Aa Aa

Spätestens im Herbst wird sich die Delta-Variante auch in Deutschland ausbreiten, warnen Immunologen. Sie hat nach dem letzten Robert-Koch-Institut-Bericht einen Anteil von 15 Prozent, die Berichte spiegeln aber das Infektionsgeschehen mit einer Verzögerung von etwa zwei Wochen. Die Ausbreitung der ansteckenderen Delta Variante könnte bei 30 Prozent der Neuinfektionen liegen.

Mehrere Länderchefs fordern, dass die Test- und Quarantänergegeln für Einreisen aus dem Ausland verschärft werden, Stichproben der Bundespolizei bei Reiserückkehrern würden nicht ausreichen.

Viele deutsche Touristen in Portugal versuchen, ihre Rückflüge vorzuziehen, bevor sie bei Rückkehr wieder in Quarantäne müssen. Die neue Regel gilt ab Dienstag, nachdem in sich Portugal die Delta-Variante schnell ausbreitet. Unabhängig von einem negativen Covid-19-Test sind bei Rückkehr dann zwei Wochen Quarantäne angesagt. Mehrere Ministerpräsidenten forderten strengere Regeln für Corona-Tests bei der Rückkehr, Stichproben bei Einreise würden nicht ausreichen.

Russland

Russland hat eine sehr niedrige Impfquote – und sieht einen starken Anstieg neuer Infektionen, vermutlich mit der Delta-Variante. Moskau meldete am Sonntag mit 114 Toten den Höchstwert seit Beginn der Pandemie. Die Impfbereitschaft steigt.

Dänemark

Auch in Dänemark wurde jetzt ein erster Fall mit der Delta-Plus-Variante registriert. Es handelt sich dabei um eine weitere Mutation des Virus. Vorläufige Tests zeigen aber, dass eine vollständige, zweimalige Impfdosis ausreichend Schutz bietet.