Gewitterfolgen: Überschwemmungen in London

Der Busverkehr in London war beeinträchtigt
Der Busverkehr in London war beeinträchtigt Copyright JUSTIN TALLIS/AFP or licensors
Von euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Mehrere U-Bahnhaltestellen mussten für den Publikumsverkehr geschlossen werden. Auch andere Bereiche des öffentlichen Lebens waren beeinträchtigt.

WERBUNG

Gewitter mit starkem Niederschlag haben Teile Londons unter Wasser gesetzt. Bei der Feuerwehr gingen mehr als 300 Notrufe ein. Mehrere U-Bahn-Haltestellen mussten vorübergehend geschlossen werden, im überirdischen Zug- und im Busverkehr kam es wegen der Überschwemmungen ebenfalls zu Störungen. Einige Straßen waren nicht mehr befahrbar, Fahrzeuge versanken im Wasser.

Im Nordosten der Stadt standen Gebäude unter Wasser, die Menschen nutzten Eimer und sonstige Behälter als Schöpfhilfen. In zwei Krankenhäusern schlug das Wasser ebenfalls zu und führte dazu, dass der Betrieb eingeschränkt werden musste.

Die Londoner Wasserbetriebe richteten eine Sonderarbeitsgruppe ein, in der Nacht zum Montag kümmerte sich diese darum, möglichst viele Überschwemmungen unter anderem durch Abpumparbeiten in den Griff zu bekommen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Sturm Isha: Die 5 dramatischsten Bilder in Großbritannien und Irland

Unwetter in Schottland: Regierungschef verspricht staatliche Hilfen

100.000 Menschen evakuiert: Kasachstan sprengt künstliche Dämme