EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Chaos nach dem Sturz: Verzweifelte Menschen stürmen US-Flieger

Menschen warten auf dem Rollfeld
Menschen warten auf dem Rollfeld Copyright Euronews
Copyright Euronews
Von Euronews mit DPA / AFP
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Manche versuchten, sich am abhebenden Flugzeug festzuklammern - und stürzten in die Tiefe. Mindestens drei Menschen sollen auf diese Weise ums Leben gekommen sein.

WERBUNG

Am Flughafen von Kabul haben sich am Montag zum Teil erschütternde Szenen abgespielt. Im Internet zirkulieren Videos, die zeigen, wie Menschen neben einer US-Militärmaschine auf der Startbahn rennen.

Manche versuchen, sich am abhebenden Flugzeug festzuklammern - und stürzen in die Tiefe. Mindestens drei Menschen sollen auf diese Weise ums Leben gekommen sein.

Keine geordnete Evakuierung

Das Chaos war so groß, dass US-Soldaten in die Luft schossen. Der Flugverkehr wurde unterbrochen. Bis Dienstag werden zusätzliche US-Truppen erwartet. Dann sollen weitere Evakuierungsflüge stattfinden.

Am Tag nach der Eroberung durch die Taliban herrscht gespenstische Ruhe in Kabul. Viele haben sich in ihren Häusern verschanzt. Die Aufständischen haben alle wichtigen militärischen und staatlichen Einrichtungen unter ihre Kontrolle gebracht und patrouillieren in der Stadt. Vereinzelt gab es Berichte über Plünderungen.

EU-Sonderkonferenz zu Afghanistan am Dienstag

Derweil harren weiter unzählige Menschen, die in den vergangenen Tagen aus den eroberten Gebieten nach Kabul geflohen waren, teilweise unter prekären Bedingungen in den Parks der Stadt aus.

Mit weiteren Flüchtlingsströmen ist zu rechnen. Das Thema dürfte die Beratungen der EU-Außenminister bei einer Sonderkonferenz zu Afghanistan am Dienstagnachmittag beschäftigen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Fußball-Talent Zaki Anwari (19) stürzte auf der Flucht von US-Flugzeug

Biden verteidigt Abzug aus Afghanistan: "Gibt keinen guten Zeitpunkt"

20 Jahre Haft: Zwei afghanische Guatanamo-Häftlinge kommen frei