Eilmeldung
Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

US-Drohnenangriff auf IS in Kabul - Augenzeugen berichten von zivilen Toten

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Zerstörtes Auto in Wohnhaus in Kabul nach US-Drohnenangriff
Zerstörtes Auto in Wohnhaus in Kabul nach US-Drohnenangriff   -   Copyright  AP Photo/ Khwaja Tawfiq Sediqi
Schriftgrösse Aa Aa

Die USA haben nach eigenen Angaben mit einem Drohnenangriff einen weiteren Selbstmordanschlag in Kabul verhindert. Demnach brachten sie ein Auto zur Explosion, in dem sich mehrere Attentäter befanden. Einem afghanischen Offiziellen und Augenzeugen zufolge wurden dabei auch mehrere ZivilistInnen, darunter auch Kinder, getötet. Die US-Regierung kommentierte das bisher nicht.

US-Präsident Joe Biden hatte am Samstag vor weiteren Terroranschlägen gewarnt. Der afghanische Ableger der IS-Miliz hatte einen Angriff mit Dutzenden Toten in der Nähe des Flughafens in Kabul vom Donnerstag für sich beansprucht. Die USA töteten daraufhin laut eigenen Angaben zwei führende Köpfe der Organisation "ISIS-K".

Rund um den Flughafen in Kabul ist die Lage sehr gefährlich, seit die westlichen Truppen mit ihrem Rückzug begonnen haben.Tausende Menschen hoffen dort auf eine Platz in den Militärmaschinen.

Die Taliban hatte Mitte August nach einer Bitzoffensive die Macht in Afghanistan übernommen. Sie stehen in Konkurrenz zum Islamischen Staat. Die Angriffe sollen deshalb offenbar auch die Machtbasis der Taliban erodieren: Die Menschen sollen durch die Angriffe das Vertrauen in die Fähigkeit der Taliban verlieren, für Sicherheit zu sorgen.